Ein Defibrillator kann Leben retten

 

Zum einem lebensbedrohlichen Notfall kann es überall kommen. Ziel des Projektes "Erste Hilfe FIT" ist es deshalb,

die LehrerInnen und SchülerInnen zu informieren, wo  im Ernstfall schnell das nächste Gerät gefunden werden kann.

Die vierte Klasse machte sich auf die Suche nach dem Debrillator in Pfarrkirchen.

Wir nähern uns dem Zielort.

In der Raiffeisenbank fanden wir ihn dann.

Hermann Lang zeigte uns den genauen Standort des Defibrillators.

  Ein Atem-Kreislaufstillstandes kündigt sich meistens nicht an und kann prinzipiell jeden treffen. 
Bei derartigen Notfällen muss rasch ein Defibrillator eingesetzt werden.

Ein "Defi" bietet schon dem Ersthelfer die Möglichkeit, das Herz des Notfallpatienten wieder zum Schlagen zu bringen:
Gerät einschalten - Klebeelektroden am Patienten anbringen - Herzrhythmus vom Gerät auswerten lassen - Elektroschock auslösen (falls vom Gerät verlangt).