Märchenstunde

 

»Stellen Sie sich vor, es gäbe ein Zaubermittel, das Ihr Kind stillsitzen und aufmerksam zuhören lässt, das gleichzeitig seine Fantasie beflügelt und seinen Sprachschatz erweitert, das es darüberhinaus auch noch befähigt sich in andere Menschen hineinzuversetzen und deren Gefühle zu teilen, das gleichzeitig auch noch sein Vertrauen stärkt und es mit Mut und Zuversicht in die Zukunft schauen lässt.

Dieses Superdoping für Kindergehirne gibt es. … Dieses unbezahlbare Zaubermittel sind die Märchen, die wir unseren Kindern erzählen … .«

Prof. Dr. Dr. Gerald Hüther (Universtität Göttingen)

Die Kinder der 4. Klasse versuchten sich als Märchenerzähler. Jedes Kind wählte sich eine Geschichte aus und gestaltete eine kleine Bühne mit Figuren dazu. Danach wurden die Märchen den anderen Mitschülern vorgetragen.

 
Die Kinder der ersten Klasse kamen in den Genuss, dem Märchenerzähler Elias  zuzuhören.

Marlene erzählte das Märchen "Das Marienkind".

Samuel stellte ein amerikanisches Märchen vor.
 
Annkatrin erzählte "Das kleine Gespenst und die Nixe".
 
Amir Ali hat sich selbst ein Märchen ausgedacht.